Wenn Sie das Fremdenverkehrsamt verlassen, befindet sich direkt zu Ihrer Linken die Kirche Notre-Dame. Laufen Sie rechts an ihrer Mauer entlang und gehen Sie zwischen der Kirche und dem Bekleidungsgeschäft hindurch. Folgen Sie dem Nagel und Sie sind auf dem Place Notre-Dame angekommen und bereit, die Stadt zu erkunden.

Dieser Stadtrundgang dauert etwa 30 Minuten zu Fuß und lässt sich mit den Rundgängen durch die Stadtteile Saint-Marcel und Saint-Mayeul kombinieren!

Étape
1/6

Der Platz Notre-Dame

Der Platz Notre-Dame

Die städtische Macht, die oft mit der des Abts kollidierte, hatte versucht, ihr erstes Rathaus auf diesem Platz zu errichten. Das Haus der Dragoner in Nr. 8 ist Gegenstand einer archäologischen Untersuchung.

Die Kirche Notre-Dame

Als frühgotisches Monument weist sie zahlreiche Kuriositäten auf, wie z. B. rechts vom Haupteingang eine Darstellung von Anne-Marie Javouhey, der Gründerin der Kongregation der Schwestern Saint-Joseph de Cluny und Hauptakteurin bei der Abschaffung der Sklaverei in Guyana. Wenn Sie sich dem Chor nähern und nach oben blicken, werden Sie Gesichter erkennen. Aber welches ist Pidou-Berlu?

Was wissen Sie darüber? Der Pidou-Berlu ist eine Skulptur, die einen Kopf mit drei Gesichtern darstellt, der unter einer einzigen Krone angeordnet ist. Er befindet sich südlich des Triumphbogens der Kirche. Sein Name leitet sich von pider (auf der Lauer liegen) und berlu (verblüfft) ab.

Entdecken Sie die abenteuer von Pidou-Berlu durch das vom Fremdenverkehrsamt angebotene Familienspiel.

Aussichtspunkt auf die Cité-Abbaye

Von dieser Ruette aus können Sie den Blick auf die 3 Glockentürme bewundern: den Käseturm, die Kirche Notre-Dame und den Weihwasserturm der Abtei.

Die Rue Joséphine Desbois

Diese Straße besaß eine der schönsten Reihen von mittelalterlichen Häusern aus dem 12. bis 14. Jahrhundert. Das romanische Haus Nr. 6ter hat vor Kurzem sein Oberlicht (Fenstergruppe im ersten Stock) zurückerhalten. Es wurde abgestellt, verkauft und in einem Pavillon in der Nähe von Paris wieder zusammengebaut, wo es 2007 gegossen wurde. Dank der archäologischen Hinweise, die in den Mauern hinterlassen wurden, konnte der Abguss exakt an der Fassade neu positioniert werden.

Das Haus der Weinlese

An der Ecke der Straße hat das Haus der Weinlese sein Dekor zurückerhalten. Auf der modernen Fassade wurde die majestätische Laube als Trompe l'oeil angedeutet. Es nahm die Ecke zweier Straßen ein. Sie haben das Original im Museum gesehen. Halten Sie Ausschau nach dem Weinleser, der am linken Ende des großen Frieses aktiv ist!

Die Rue du Merle

In dieser Straße gibt es vier Häuser, die besondere Aufmerksamkeit verdienen:

  • die wunderschön restaurierte Nr. 9
  • die Nr. 11 wartet auf ihre Restaurierung,
  • Nr. 18, wo sich der "Schuster" befand, ein Pfeiler einer Laube. Es symbolisiert die Aktivität eines romanischen Hauses mit dem Schuster unter dem großen Bogen im Erdgeschoss und den Bewohnern des Hauses im Obergeschoss, die sich wie üblich an der Laube zeigten,
  • die Nr. 20, deren Geheimnisse auf der Tafel etwas weiter oben links in der Nähe eines alten Brunnens enthüllt werden.

Wenn Sie fertig sind, können Sie direkt mit dem Rundgang durch das Viertel Saint-Mayeul über die Rue de la République fortfahren oder die Rue Mercière hinuntergehen, um zum Office de Tourisme zu gelangen.

War dieser Inhalt für Sie nützlich?

Anmeldung

Diesen Inhalt weitergeben